Willkommen auf meiner Seite! Ich wünsche Ihnen für dieses Jahr viel Freude an Ihrem Tun und Lassen, an Ihren guten Gedanken und liebevollen Beziehungen. Und dass Sie sich vergeben können, wenn etwas schief gelaufen ist. "Fehlerfrei" und "perfekt sein" diese veralteten Programme in unseren Köpfen verhindern, immer wieder was Neues ausprobieren zu können und aus den Fehlern zu lernen. Aber dann, wenn wir richtig alt sein werden, dann werden wir uns fragen, warum wir das alles nicht getan haben, wovon wir träumten. Vielleicht hilft: einen Plan machen...und mit dem leichtesten Punkt gleich morgen anfangen. Viel Glück!  ...und dann gibt´s ja noch meine anregenden Angebote!

 

 

"Authentisch" zu sein, das war für mich immer so etwas, wie "echt sein", dass was ich denke und fühle, auch nach außen zu kommunizieren. Aber so einfach ist das nicht. Die anerzogenen Verhaltensmuster befähigen uns zwar, in den jeweiligen Gesellschaften und Kulturen zurechtzukommen, sind aber von unseren eigenen Bedürfnissen weit entfernt. Aber gerade bröckeln die alten Werte unübersehbar. Wir brauchen neue. Werte, die ohne Selbstverantwortung nicht realisierbar sein werden. 

 

Heute ist es für mich lebendige Erfahrung, die Frucht jahrzehntelanger Meditation, dass wir Menschen in jedem Fall, egal wie wir drauf sind, tief in uns einen heilen Kern haben: still, unverwundbar, absolut gesund und unzerstörbar. Das sich seiner selbst bewusst Sein, reines Bewusstsein. Es mit unserem äußeren Leben immer mehr zu verbinden, heißt, dieser nie versiegenden Energiequelle immer näher zu kommen. Uns unseres Denkens, Fühlens und Handelns immer bewusster. Achtsam eben, statt auf Autopilot geschaltet. Dann sind wir wohl wirklich "authentisch": wie innen so außen. Viele der Wege dahin finden Sie in meinen Angeboten. Ich freue mich, wenn etwas für Sie dabei ist.

 

Ich wünsche Ihnen inspirierte Tage und behüten Sie sich gut in diesen bewegten Zeiten!

Herzlich Heidrun Knigge 

 

 

Übrigens ist inzwischen wissenschaftlich bewiesen, dass Traumata nicht nur durch Verhalten weitergegeben werden, nicht nur durch Nachahmung eingeschränkten Verhaltens, sondern dass Traumata definitiv auch genetisch weitervererbt werden an die nächste Generation!

Also doch! "Epigenetisch" nennt sich das und ist auflösbar. Womit gehen danach viele von uns durchs Leben, von dem sie denken, dass es ihr ganz Eigenes ist und folgen doch den Einschränkungen /Ideologien / Glaubensmustern, die ihnen ihre Vorfahren vererbt haben? Es spricht also viel dafür, das  j e t z t  zu ändern!

Das Schweigen brechen. Durch Aufdecken der Vergangenheit, durch Selbsterforschung und vielleicht auch den Wunsch, die eigenen Kinder von einer Fortsetzung der versteckten Traumata zu befreien.