Geschicklichkeit 5

Die Kunst, sich abzugrenzen,

ohne zu verletzen

 

Sagen Sie oft Ja, wenn Sie Nein meinen? Und? Sind Sie zufrieden mit den Folgen?

 

Sie kennen das aus Ihrem tagtäglichen Beziehungstheater: Wie wir uns im Alltag gegenseitig "abschmettern", uns "abschmettern" lassen: "Mir ist kalt!" "Nö, mir ist warm." "Ich hab über eine Stunde auf dich gewartet." "Na, hättst ja ein Buch lesen können!" "Chef, ich möchte gern ein Gespräch mit Ihnen." "Hab keine Zeit. Schreiben Sie mir eine Mail." So enden oft unsere Versuche, mit dem anderen etwas zu klären..und fühlen uns ganz schön abgehängt, allein und wütend. Die Erfüllung unserer Bedürfnisse rückt in immer weitere Ferne.

 

Es kann aber durchaus weitergehen mit dem Dialog nach so einem "Abschmetterling". Aber wie? Es ist eine der markantesten Hürden, an der fast alle tiefer gehenden Dialoge scheitern. Für diese und andere Situationen in unserer Kommunikation gibt es Möglichkeiten, die man kennen und einüben muß, damit man "im Ernstfall" weiß, wie es verbindend , und eben nicht verletzend weitergehen kann. Das werden wir an diesem Samstag tun.

 

Der nächste Termin: 2011. Nach Geschicklichkeit 4

 

Weiter zu Geschicklichkeit 6